Tag 43 & 44 Protokoll M: The Cure

Freitag/Samstag:

Da JoLa freitags nicht zu Oma und Opa gehen konnte, blieb Mike bei uns zuhause. Er musste nur einmal zwischendurch kurz zur Halle fahren; im Notfall wäre er dann in 5 Minuten bei uns zuhause 🏠.

Es ist einfach zu unsicher, dass doch irgendetwas mit Lou ist und wir schnell in die Klinik fahren müssen. JoLa kann ich ja nicht ohne weiteres mit in die Klinik nehmen.

Den Vormittag haben wir weitestgehend im Garten verbracht und es war nicht zu heiß.

Ich musste immer mal wieder rein und den Thermomix versorgen. Es ist schon wirklich super praktisch, wenn man nicht die ganze Zeit danebenstehen muss 👍.

Lou hat bei allen Gerichten bisher kräftig zugeschlagen und hat richtig guten Appetit 💪!

Tagsüber ist er momentan sehr fit und schläft mittags nur noch selten.

Nachmittags sind die Kids beim Spielen mit den Köpfen zusammen gestoßen 😳…Lou hat jetzt eine große Beule, JoLa nicht 🤷‍♀️!?

Abends haben wir den Verbandswechsel gemacht. Es liegen Welten zwischen den ersten Verbandswechseln und jetzt. Lou macht einfach fantastisch mit, bleibt ruhig liegen, ganz ohne Gestrampel und Geschrei. Früher hatte ich richtig Bammel vor dem Tag, weil es immer Streit und Theater gab.

Bei der Einnahme des Zytostatikums musste er heute nicht einmal im Anschluss etwas trinken 👍!

Als seine Mut–Liste heute voll war, gab es eine neue Ninjago CD. Er war super glücklich und musste sie natürlich gleich anhören. Müde und zufrieden schlief er um 21:45 Uhr ein.

Den Samstag mussten wir etwas ruhiger verbringen. Lou ist immer so voller Tatendrang und macht und tut die ganze Zeit.

Er hat ja schon immer sehr schnell geschwitzt und so ist es jetzt nicht sonderlich verwunderlich, dass er mehrmals täglich klatschnass ist. Beim Temperaturmessen ist es dann immer etwas zwischen 36,8° und 37,5°. 🤷‍♀️

(…Mil hat mir beigebracht, wie man das Gradzeichen macht: die Null halten und dann kommt es 💪…vielleicht war ich ja die einzige, die nicht wusste, wie das auf dem Tablet oder Handy geht 🤔🤓!.!.)

Trotzdem fand und finde ich, dass Lou etwas „fertig“ aussieht 📷📸

PM43/44

…sieht fast aus wie von „The Cure“!

Aber auf die Frage, ob er Schmerzen hat oder ihm schlecht ist, antwortet er immer nur mit „nein“…und sein Appetit ist nach wie vor ziemlich gut!

Heute Abend hat er zwei Portionen Thermomix-Gulasch gegessen 😳!

Hmmmm…am Montag sind wir wieder in der Ambulanz und dann gibt es wieder Blutwerte.

Diese eine Woche ohne Klinik und Kontrolle, kann ganz schön lange sein. Und so schön es auch ist zuhause zu sein, so wächst mit jedem Tag die Verunsicherung, ob auch alles wirklich gut ist 😩…

Tag 20 Protokoll M: Wegen Überfüllung geschlossen

Mittwoch:
Um 7:45 Uhr wurden die drei Männer vom Taxi abgeholt.
Lou hat sich riesig gefreut, dass Lenny auch mit kam.
Auf dem Programm stand die Blutkontrolle und die ärztliche Untersuchung.
Bei der Blutabnahme hat er wohl gut mitgemacht, bei der ärztlichen Untersuchung eher weniger 🙄😬…
Die Blutwerte waren in Ordnung 👍…

‼️Der stationäre Aufenthalt musste allerdings verschoben werden,
da auf Station kein Platz mehr war‼️

Hmmmm 🤷‍♀️🤔
…wir sollten morgen nachfragen, wie es aussieht und ob wir dann starten können!?!?

Lou und ich sind dann nachmittags zu Oma und Opa gelaufen, um JoLa abzuholen.
Als wir am Kindergarten vorbeikamen, waren manche Kinder draußen im Garten und Lou war glücklich, einige seiner Freunde und Erzieher zu sehen…aber er war sehr schüchtern und zurückhaltend; hat sich immer hinter mir versteckt und kaum gesprochen!

Als wir dann bei Oma und Opa waren, hätte er eigentlich noch dort mit Oma Spätzle machen sollen, während ich mit JoLa heimgehen wollte; er wollte aber unbedingt wieder mit uns mit und nicht alleine dort bleiben 🤷‍♀️🙄!

Wir waren dann noch bei uns im Garten und haben einen halb vertrocknen Regenwurm wiederbelebt, einen Grashüpfer beobachtet und geschaukelt.

In der passwortgeschützten Galerie sind einige neue Bilder!

862A633D-E7A0-45B8-A312-2D69B7D574D0